Rohstoffe bleiben eines der spannendsten Themen an der Börse – viele Commodities markierten im Berichtszeitraum neue Hochs! In den vergangenen 12 Monaten ist der Kupferpreis um rund 80% gestiegen, der Eisenerzpreis durch die Decke gegangen, Öl hat seit den Covid-Tiefs massiv gewonnen und auch die Lithiumpreise scheinen angesichts der steigenden Nachfrage endlich anzuspringen. Für zahlreiche Experten ist die momentane Phase mit den frühen 2000er-Jahren vergleichbar, als ein Anstieg der chinesischen Bestellungen den letzten Superzyklus für Rohstoffe einleitete. „Es gibt alle Anzeichen eines Superzyklus”, sagte vor wenigen Wochen Jeff Currie, Leiter Rohstoffanalyse bei Goldman Sachs, gegenüber Bloomberg TV. Er verwies auf den Anstieg der Metalle auf Mehrjahreshochs, den schwächeren Dollar, das Erreichen der 50-Dollar-Marke bei Rohöl und die zunehmende globale Liquidität. „Copper on the march“, schreiben die Analysten von Canaccord und verweisen darauf, dass der Kupferpreis im Berichtszeitraum zum ersten Mal seit 2011 wieder über die Marke von USD 4 je Pfund geklettert ist, die Lagerbestände von Kupfer gleichzeitig auf das niedrigste Niveau seit 2005 gefallen sind. Blackrock geht davon aus, dass Kupfer im Aufschwung des Zyklus ein neues Allzeithoch erreichen wird, das mit bislang USD 4.63 nur noch rund 10% vom aktuellen Niveau entfernt liegt. Wir setzen auf eine brandheiße Kupfer-Story, die völlig unentdeckt noch ganz am Anfang einer Neubewertung steht:

WEITERLESEN MIT BI+

  • Zugriff auf alle Premiumartikel
  • Die besten Empfehlungen der Redaktion
  • Exklusive Musterdepots
  • Wöchentliche Börsenbriefe
  • Speichern eigener Favoriten