Online-Händler wie HOME24 verzeichnen während der Coronakrise eine Belebung im operativen Geschäft! Angesichts geschlossener Möbelgeschäfte weichen in diesen Wochen viele Verbraucher bei der Suche nach Sofa und Co. ins Internet aus. „Es ist in der Tat so, dass wir in den letzten drei Wochen eine signifikant stärkere Nachfrage erlebt haben im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und im Vergleich zu unserer Planung”, bestätigte jüngst der Chef des Online-Möbelhändlers Home24, Marc Appelhoff.  Die Nachfrage sei zu Beginn der Krise auch online zurückgegangen, habe nach der Schließung der Möbelmärkte dann aber deutlich zugenommen. „Zunächst für die Kategorien, in denen man auch mit einer kürzeren Entscheidungszeit kauft”, sagte Appelhoff. Dazu gehörten etwa Bürostühle, Schreib- und Beistelltische oder Lampen. Wir hatten HOME24 aufgrund des sich abzeichnenden Turn-Arounds schon vor einigen Monaten erstmals empfohlen, die Aktie zeitweise auch in unserem Musterdepot geführt und schöne Trading-Erfolge verbucht. Auf den Corona bedingten Absturz folgt nun die Erholung des Aktienkurses, der sich nach Ansicht der Analysten des Bankhauses Lampe noch eine Weile fortsetzen sollte. In einer neuen Studie von Ende April erwarten die Analysten ein Umsatzwachstum um 23% im zweiten Quartal sowie ein positives Ebitda auf Basis der ersten sechs Monate. Zwar haben die Experten ihr Kursziel auf EUR 9 reduziert, was vom aktuellen Niveau aus allerdings noch immer einem Kursziel von 160% entspricht! (WKN A14KEB, Kurs aktuell EUR 3.45, Reuters H24)

Artikel merken