Eine Monster-Rallye bricht sich derzeit beim BITCOIN Bahn! Erst vor 14 Tagen haben wir an dieser Stelle ausführlich über die spannenden Entwicklungen berichtet und neue Allzeit-Hochs in der wichtigsten Kryptowährung prognostiziert. Et voilà: In der vergangenen Woche übersprang der Bitcoin-Preis nicht nur die psychologisch wichtige Marke von 20.000 Punkten, sondern zog in der Spitze gleich noch auf über USD 23.000 an. Spätestens in diesem Jahr ist der Coin nun auch in der institutionellen Kulisse angekommen. Bereits in der Vorausgabe hatten wir Ihnen von den spektakulären Kurszielen einiger bekannter Investoren berichtet, ebenso wie vom Kursziel des Citibank-Analysten Thomas Fitzpatrick bei USD 318.000. Im Berichtszeitraum meldete sich nun Scott Minerd zu Wort. Der Manager des USD 5.3 Mrd. schweren Guggenheim Macro Opportunities Fund sieht das Bitcoin-Ziel bei USD 400.000. Oder nehmen Sie Raoul Pal: Der ehemalige Leiter des europäischen Hedgefondsvertriebs bei Goldman Sachs hat eigenen Angaben zufolge schon im Sommer einen großen Teil seines Vermögens in Bitcoin gesteckt, mittlerweile ist Pal dem Vernehmen nach fast komplett in Bitcoin und Ether investiert. Der Ex-Goldman Sachs-Manager traut dem Bitcoin in den kommenden fünf bis sechs Jahren einen Anstieg auf sage und schreibe USD 1 Mio. zu! Sie wissen: Sich täglich überbietende Kursziele sind nicht selten ein klares Warnsignal einer (zu) heiß gelaufenen Rallye, auf der anderen Seite können geschickte Anleger mit angemessenen Tradingpositionen in einem solch euphorisierten Umfeld spektakuläre Kursgewinne einfahren – nicht nur beim Bitcoin selbst, sondern vor allem auch bei den dazu passenden Aktien, die wir Ihnen in unserem Börsenbrief HOT STOCKS INVESTOR an die Hand geben!

LESEN SIE AUCH:  SAF Holland: Signifikant unterbewertet

 

Artikel merken