Mit BLACK MOUNTAIN GOLD steht das nächste Mega-Projekt des Millennial Lithium-Teams auf der Startrampe! Schon bei  Millennial Lithium konnten Anleger ein Vermögen verdienen, das Lithium-Unternehmen wird nach einem harten Bieterwettstreit in den vergangenen Monaten an Lithium Americas verkauft. Der CAD 400 Mio.-Verkauf ist ein überragender Erfolg für Gründer Graham Harris, der zuletzt als Chairman der Gesellschaft agierte und sich nun neuen Projekten zuwendet. An dieser Stelle wird es nun bei BLACK MOUNTAIN GOLD ganz, ganz spannend: Das Unternehmen fokussiert sich auf die Entwicklung des Mohave-Goldprojekts, das in der Erweiterung des bekannten Walker Lane Goldtrends beheimatet ist. Dabei befindet sich das Projekt in unmittelbarer Nähe der Moss Mine, innerhalb des Trends haben sich mit Barrick Gold, West Kirkland, Scorpio und Corvus zudem große Rohstoffkonzerne angesiedelt, die ganz genau die Entwicklung bei BLACK MOUNTAIN GOLD verfolgen werden. Mohave selbst war früher bereits in Produktion und kann daher auf eine bestehende Infrastruktur zurückgreifen, die die früheren Eigentümer für rund USD 12 Mio. installiert haben. Dennoch ist das Projekt bislang noch kaum untersucht, fanden in der Vergangenheit keinerlei tiefergehende Bohrungen statt. Und die historische Ressourcenschätzung von 96.000 Unzen basiert fast ausschließlich auf Bohrungen am nördlichen Ende des Areals.

 

Nun will das Management das vielversprechende Projekt genauer unter die Lupe nehmen! Gesteinsproben lieferten in diesem Jahr bereits Mineralisierungen von 53.8 g/t Gold und 94.2 g/t Silber über 2.8 Meter und 0.71 g/t Gold über 24.8 Meter. Das war erst ein Anfang: Im kommenden Jahr plant die Company ein Bohrprogramm über 5.000 Meter für eine NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung. Ein Jahr später soll mit einer PEA-Studie bereits der Startschuss für den Bau einer modernen Mine erfolgen. Für diese Vorhaben standen gemäß der jüngsten Unternehmenspräsentation zuletzt CAD 5 Mio. cash zur Verfügung, nachdem man Anfang des Jahres noch eine Kapitalerhöhung im Volumen von CAD 4 Mio. und zu einem Platzierungspreis von CAD 0.40 (oberhalb des aktuellen Kursniveaus) durchgeführt hat. Die gesamte Gesellschaft weist derzeit nur einen Börsenwert von knapp CAD 15 Mio. aus. Anleger haben damit die Chance, bei dieser Story von Beginn an dabei zu sein. Wir sind sicher:

BLACK MOUNTAIN GOLD dürfte das nächste große Ding des extrem erfolgreichen Management-Teams werden! An der Spitze steht mit CEO Graham Harris der Gründer von Millennial Lithium. Ebenfalls mit an Bord ist mit Farhad Abasov der bisherige CEO von Millennial Lithium, der mit dem Verkauf des Lithium-Unternehmens gerade sein Meisterstück macht und bereits in den vergangenen 18 Jahren einen extrem überzeugenden Track-Record vorweisen kann. Als President und CEO verantwortete Abasov den Verkauf von Allana Potash für CAD 170 Mio. an Israel Chemical. Dazu war Abasov einer der Gründer von Potash One, die 2010 für CAD 430 Mio. an die deutsche K+S abgegeben wurde. Als Senior Vice President war Abasov zudem bei Energy Metals tätig, die für CAD 1.8 Mrd. von Uranium One übernommen wurde. Auch die übrigen Mitglieder von Management und Aufsichtsrat blicken auf jede Menge Erfahrung und haben teilweise mit den beiden oben genannten Protagonisten bereits bei früheren Projekten erfolgreich zusammengearbeitet. So etwa auch Finanzvorstand Max Missiouk, der momentan auch als Chief Financial Officer bei Millennial Lithium tätig ist. Wenn sich dieses Team nun bei BLACK MOUNTAIN GOLD erneut zusammenfindet und darüber hinaus auch noch knapp 35% aller Aktien an der Gesellschaft hält, dann dürfte die Marschroute klar abgesteckt sein: Das Projekt so gut es geht weiterentwickeln und letztlich zu einem deutlich höheren Kurs und satten Gewinn an einen finanzstarken Rohstoffkonzern verkaufen. Auch für Analysten ist klar:

LESEN SIE AUCH:  Calibre Mining: Die spannendste Goldaktie der Welt

„This is their next focus“, nimmt Fundamental Research Bezug auf das hochkarätig besetzte Management, die Analysten stufen die Aktie von BLACK MOUNTAIN GOLD derzeit als klaren Kauf mit einem Kursziel von CAD 0.68 ein! Das dürfte noch deutlich zu konservativ sein, denn: In ihrer Modellrechnung unterstellen die Experten zur Ermittlung des Kursziels lediglich einen Goldpreis von USD 1.400 je Unze. Zieht man hingegen das aktuelle Goldpreisniveau um USD 1.800 heran, steigt der Fair Value der Aktie auf CAD 1.10, bei einem geringeren Abdiskontierungssatz gar bis auf CAD 1.40 – knapp das Vierfache des momentanen Börsenkurses! Auch charttechnisch könnte die Situation spannender kaum sein: In den vergangenen Monaten hat sich im Bereich um CAD 0.28 ein schöner Boden ausgebildet, zuletzt ist die Aktie von BLACK MOUNTAIN GOLD gegen den Markttrend bereits deutlich angesprungen. Fazit: Ein extrem spannender Trading-Play in Richtung Jahresende und darüber hinaus – ab in unser Musterdepot! (WKN A2QKZU, Kurs aktuell EUR 0.25, Reuters BMG)

Artikel merken