BLACKROCK SILVER gehört zu den spannendsten Silber-Aktien in Nordamerika und bekommt von Analysten ein Vervielfachungspotenzial zugebilligt! Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung von Silber- und Gold-Projekten im US-Bundestaat Nevada und könnte geografisch damit kaum besser ausgerichtet sein. Flaggschiffprojekt der Gesellschaft ist das Tonopah West Gold & Silber Projekt im Gebiet Walker Lane, mit Silver Cloud hat die Gesellschaft noch ein weiteres interessantes Projekt im Portfolio. Spätestens seit der Entdeckung der weltberühmten Silberfunde bei Comstock Lode und im Tonopah Silver District gilt Nevada als „Silver State“. Das Fraser Institut hat den US-Bundesstaat im Jahr 2020 auf Platz 1 der besten Jurisdiktionen für Minenprojekte des Planeten gesetzt. „Während die meisten denken, dass Nevada ein Gebiet ausschließlich für massive Goldfunde ist, so ist Nevada bis heute als „Silver State“ bekannt“, erklärt CEO Andrew Pollard. „The Queen of the Silver Camps, wie es bekannt wurde, produzierte in der Vergangenheit mehr als 174 Millionen Unzen Silber und 1,8 Millionen Unzen Gold aus etwa 7,5 Millionen Tonnen Material und etablierte sich damit als einer der bedeutendsten Silber-Gold-Bezirke in Nordamerika, sowohl in Bezug auf Größe als auch auf Gehalt. Das Tonopah West Projekt stellt die Konsolidierung der westlichen Hälfte dieses ertragreichen Bezirks dar.“

 

 

Erste Ressourcenkalkulation veröffentlicht

Auf Basis der seit Juni 2020 durchgeführten Bohrprogramme über 120.000 Meter ist Tonopah West das aktivste Silberexplorationsprojekt in Nordamerika! Dabei erreichten die signifikanten Ergebnisse der Bohrungen teilweise Mineralisierungen von 200 g/t Goldäquivalent bzw. mehr als 5.000 g/t Silberäquivalent. Damit weist Tonopah West die zweithöchsten Mineralisierungen aller noch unentwickelten Silberprojekte der Welt aus. Die bisherigen Bohrprogramme haben nun die Grundlage für eine erste Ressourcenkalkulation gebildet, die das Unternehmen Anfang Mai veröffentlicht und dabei für das Tonopah West-Projekt 42,61 Millionen Unzen Silberäquivalent in der Kategorie „infererred“ bekannt gegeben hat. Der Clou: Dabei handelt es sich lediglich um eine erste Ressourcenschätzung auf der Basis von gut 62.000 gebohrten Metern, während das laufende Bohrprogramm ein Umfang von 120.000 Meter hat.

 

 

Während für Tonopah West damit nun eine erste Ressourcenkalkulation vorliegt, hat man im nördlichen Teil des Gebietes weitere Ziele identifiziert! Mit einem Bohrprogramm über 9.000 Meter wird nun Tonopah North genauer untersucht, für das bereits mögliche Gold- und Silberziele priorisiert wurden. Bisherigen Erkenntnissen zufolge könnte in dem Gebiet zudem Lithium gefunden werden. Als weitere Option hat Blackrock Silver das Silver Cloud-Projekt im Portfolio, das sich über eine Fläche von 45.000 Quadratkilometern erstreckt und in der Nähe der Hollister Mine von Hecla Mining liegt. Die früheren Besitzer des Projekts, Teck, Placer Dome und Newmont Mining konnten bereits verschiedene high-grade-Goldproben gewinnen. Dabei wurden bei Silver Cloud bislang nur 8.000 Meter gebohrt, seit 2005 wurden keinerlei Testbohrungen mehr durchgeführt. Damit verfügt das Projekt über Blue Sky-Potenzial, liegt es doch innerhalb eines der goldreichsten Regionen Nordamerikas!

LESEN SIE AUCH:  Snowflake: Der neue Star der Nasdaq

 

 

 

Kein Wunder deshalb, dass bereits lange vor der Veröffentlichung der ersten Ressourcenschätzung die Profis und Rohstoffexperten aufgrund der Bohrresultate auf das riesige Potenzial von Blackrock Silver aufmerksam geworden sind! Minenlegende Eric Sprott hat die jüngste Finanzierungsrunde im Volumen von fünf Millionen kanadische Dollar im Frühjahr 2022 gleich exklusiv und komplett gezeichnet, bereits seit dem vergangenen Jahr ist der milliardenschwere Silberkonzern First Majestic Silver an Blackrock Silver beteiligt und sowohl die Bohrresultate wie auch die präsentierte Ressourcenkalkulation ganz genau analysieren. Aufgrund der starken Rahmendaten des Projekts könnte Blackrock Silver auch ein attraktives Übernahmeziel darstellen. Insgesamt liegen derzeit 59% aller Aktien in den Depots von institutionellen Adressen. Neben Sprott und First Majestic Silver zählen dazu auch SSI AM, Gold 2000, Crescat Capital und MMCAP. Das Management ist mit 4% an der Gesellschaft beteiligt, 37% aller Aktien waren zuletzt in den Händen von Privatanlegern.

 

 

 

Researchhäuser sehen dreistelliges Kurspotenzial

Seit dem Optionserwerb im April 2020 zählte die Blackrock Silver-Aktie zu den erfolgreichen Aktien von Explorations- und Entwicklungs-Titeln innerhalb des Silber-Sektors. Der gesehene Rücksetzer im Aktienkurs bietet daher eine attraktive Chance, auf verbilligtem Niveau auf die Neubewertung des Unternehmens aufzuspringen. Mit Redcloud Research und Research Capital haben zwei Researchhäuser das Coverage für die Aktie bereits aufgenommen. Dabei stellt Research Capital einen Anstieg des Aktienkurses bis auf CAD 1,50 in Aussicht. Redcloud hat umgehend nach der Veröffentlichung der Ressource für Tonopah West eine weitere Kaufempfehlung mit einem Kursziel von CAD 1,70 ausgesprochen. Allerdings stellt die nun definierte erste Ressource nur das Lower Case Szenario der Analysten dar. Im Basisszenario gehen die Experten von einer Ressource von 79,7 Millionen Unzen Silber aus, womit der Wert des Projekts auf CAD 1,92 je Aktie steigen würde. In einem Upside Szenario rechnet Redcloud gar mit einem Silberschatz von über 106 Millionen Unzen, der Tonopah West einen Wert von CAD 2,54 je Aktie zubilligen würde. Ein mögliches Potenzial von Tonopah North wurde dabei noch gar nicht, von Silver Cloud nur in sehr geringem Umfang berücksichtigt. Vom aktuellen Niveau aus entsprechen die Analystenziele damit einem Vervielfachungspotenzial! (WKN A2QQ2S, Kurs aktuell EUR 0.48, Reuters BRC)

Artikel merken