Auch bei CALIBRE MINING hat Canaccord nachjustiert – zum wiederholten Male in den zurückliegenden Monaten! Mittlerweile liegt das Kursziel der Analysten bei CAD 3.10, was selbst vom aktuellen Niveau aus nochmals 80% Kurspotenzial entspricht. Glückwunsch an alle HSI-Leser, die seit unseren ersten Kaufempfehlungen für die Aktie im Bereich um CAD 0.40 und darunter bei der Neubewertung mit dabei sind und aktuell bereits auf Zwischengewinnen von mehr als 300% sitzen!

Konsequent verfolgt das Unternehmen seine Strategie, die im vergangenen Jahr von B2 Gold übernommenen Minen und Produktionsanlagen zu optimieren. Für das Pavon-Projekt, das rund 250 Kilometer von der La Libertad-Mine der Gesellschaft entfernt liegt, hat CALIBRE MINING nun die erforderlichen Umweltgenehmigungen erhalten – ein ganz entscheidender Meilenstein, um das Projekt wie geplant im ersten Quartal des kommenden Jahres in Produktion zu bringen. Dabei ist Pavon ein wichtiges Puzzleteil innerhalb der „Hub-and-Spoke“-Strategie der Gesellschaft, soll das abgebaute Material doch die Auslastung der La Libertad-Verarbeitungsanlage erhöhen und dazu beitragen, die Gesamtproduktion des Unternehmens auf 200.000 Unzen pro Jahr in 2022 zu steigern. Noch im Laufe dieses Quartals soll ein 20.000 Meter umfassendes Bohrprogramm starten, das im Schlussquartal zu einer Ausweitung der bekannten Ressourcenkalkulation führen könnte. Weitere Details dürften im Rahmen des Management-Calls am 11. August folgen, ein Tag zuvor wird die Company ihre Q2-Ergebnisse präsentieren. „Calibre remains a top pick in the junior producer space“, zeigen sich die Canaccord-Experten überzeugt und verweisen auf die geringe Bewertung mit dem 0.5-fachen Net Asset Value, während die Peer-Group mit dem 0.84-fachen NAV im Schnitt 70% höher bewertet wird! (WKN A2N8JP, Kurs aktuell EUR 1.17, Reuters CXB)

Artikel merken