Bei Kupfer ist ein Mega-Bullenmarkt gestartet – das rote Metall notiert mit aktuell rund USD 7.700 je Tonne auf dem höchsten Niveau seit sieben Jahren! Seit jeher gilt Kupfer als besonders konjunktursensibler Rohstoff, weshalb das rote Metall vom Wirtschaftsaufschwung im kommenden Jahr massiv profitieren sollte. Dazu kommt die extrem hohe Nachfrage aus neuen Technologien. So erwartet Goldman Sachs für Kupfer im Basisszenario bis 2023 etwa eine zusätzliche Nachfrage aus dem Bereich Erneuerbare Energien in Höhe von 250.000 Tonnen pro Jahr. Sollte der zukünftige US-Präsident Biden bei seinen bisherigen Plänen bleiben und China noch etwas mehr aufs Gaspedal treten, könnten daraus auch 420.000 Tonnen zusätzliche Nachfrage pro Jahr werden. Gleiches gilt für den Bereich der Elektromobilität, wo Goldman Sachs einen Anstieg der Kupfernachfrage um 425.000 Tonnen pro Jahr, ggf. sogar bis zu 650.000 Tonnen pro Jahr bis 2023 sieht. Das ist durchaus brisant, wurde doch bislang bereits ein deutliches Angebotsdefizit bei Kupfer für die kommenden Jahre vorskizziert. Goldman Sachs rechnet deshalb damit, dass der Kupferpreis im kommenden Jahr auf USD 9.500 je Tonne steigen und im ersten Halbjahr 2022 sein bisheriges Rekordniveau von USD 10.170 je Tonnen aus dem Jahr 2011 testen wird. In einem solchen Szenario sollte es kein Fehler sein, 2021 Kupfer-Titel im Depot zu haben. Zum Start haben wir diesen Top-Pick herausgefiltert:

WEITERLESEN MIT

  • Zugriff auf alle Premiumartikel
  • Die besten Empfehlungen der Redaktion
  • Exklusive Musterdepots
  • Wöchentliche Börsenbriefe
  • Speichern eigener Favoriten