Mit ALGERNON PHARMA ist uns der nächste Kursverdoppler gelungen – und das binnen weniger Tage nach unserer Erstvorstellung! Wer auf unseren Hinweis vor 14 Tagen gleich reagierte, konnte die Aktie noch im Bereich unseres Empfehlungskurses von EUR 0.17 einsammeln. Weniger Tage später war in dem Titel bereits der Teufel los, die Aktie explodierte unter riesigen Umsätzen in der Spitze bis auf EUR 0.47 – ein Plus von 175%! Für den Kurssprung verantwortlich war die Meldung, wonach ALGERNON PHARMA von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA die Freigabe für die Durchführung einer klinischen Phase II-Studie erhalten hat, in der das neu formulierte Arzneimittel NP-120 (Ifenprodil) für die Behandlung von COVID-19-Patienten getestet werden soll. Nun soll nicht nur die Vorbereitung für die Studie so schnell wie möglich anlaufen, sondern auch bereits ein Antrag auf Zulassung (IND) bei der FDA gestellt werden. Sie wissen: Mit dem experimentellen Wirkstoff Ifenprodil steht das Unternehmen in Südkorea und Australien bereits unmittelbar vor der Aufnahme von klinischen Phase II-Studien bei Covid-19-Patienten. Ifenprodil wurde ursprünglich vom Pharma-Konzern Sanofi in den Siebzigerjahren entwickelt und ist in Südkorea und Japan bereits zugelassen. In bisherigen Studien zur Behandlung von idiopathischer Lungenfibrose (IPF) konnte der Wirkstoff die Wirksamkeit der beiden Standardtherapien Nintedanib und Pirfenidone übertreffen, ebenso das Phase III-Präparat Gefapixant von Merck. Im Gegensatz zu GILEAD SCIENCES und MODERNA ist ALGERNON PHARMA allerdings ein hochspekulativer Micro-Cap, weshalb wir dazu raten würden, einen guten Teil der fantastischen Kursgewinne in trockene Tücher zu bringen!

Artikel merken