Mit dem Management von CALIBRE MINING sind wir vor einigen Tagen für ein Update aus allererster Hand zusammengekommen! Sie wissen: Bei keinem anderen Unternehmen haben wir uns in den vergangenen gut 12 Monaten derart weit aus dem Fenster gelehnt und bekommen unsere überaus positive Einschätzung regelmäßig bestätigt. Wer unserer ersten Kaufempfehlung und Musterdepotaufnahme Ende 2018 gleich gefolgt war, konnte seinen Einsatz bis heute vervielfachen. Wer im Rahmen der Kapitalerhöhung im vergangenen Sommer, bei der wir Lesern unseres Börsenbriefes eine exklusive Tranche sichern konnten, eine Position erworben hat, liegt nur wenige Monate später ebenfalls bereits 50% vorne. Dazu hatten wir die Aktie in den vergangenen 12 Monaten immer wieder empfohlen und den Titel zuletzt auch in das Musterdepot 2020 übernommen. Sie wissen: Nach der Übernahme der beiden produzierenden Minen El Limon und La Libertad ist CALIBRE MINING im vergangenen Sommer praktisch über Nacht in die Riege der Produzenten aufgestiegen und wird in diesem Jahr mindestens zwischen 140.000 und 150.000 Unzen Gold zu All-In-Kosten von rund USD 1.050 je Unze produzieren. Schon auf dieser Basis ist die Aktie viel zu günstig bewertet: Während CALIBRE derzeit nur mit USD 1.455 je produzierter Unze bewertet wird, bringt die Peer-Group mit USD 3.698 eine mehr als doppelt so hohe Börsenbewertung auf die Waage. Die Re-Rating-Story des Goldproduzenten ist allerdings längst noch nicht alles:

 

2020 ist bei CALIBRE MINING mit einem anhaltenden News-Flow zu rechnen, in Kürze erwarten wir neue Bohrergebnisse! Im Rahmen eines umfangreichen Bohrprogramms will das Management die Ressourcen und damit die Minenlaufzeiten von El Limon und La Libertad erhöhen. Große Hoffnungen setzt die Company vor allem auch in das Pavon-Projekt, das vom Markt bislang noch kaum berücksichtigt sein dürfte. Im zurückliegenden Quartal hatte man die Ressource auf 230.000 Unzen mit einer Mineralisierung von 5.16 g/t mehr als vervierfacht, in der zweiten Jahreshälfte soll nun ein Bohrprogramm über 15.000 Meter folgen. Das ehemalige New Market-Management-Team, das nun im Cockpit von CALIBRE MINING sitzt, hat sich im Rahmen des Financings im Sommer selbst für einen Millionenbetrag Aktien gesichert und setzt nun alles daran, auch diese Company zum Erfolg zu führen. Mittelfristig peilt man eine Aufnahme in den Junior-Index der Goldproduzenten an, für die u.a. Marktkapitalisierung und Handelsvolumen der Aktie noch zulegen müssen. Das könnte schon im Rahmen der in Kürze erwarteten Analystenreports der Fall sein – mit Beacon hat eine Adresse bereits ein Kursziel von CAD 1.65 ausgegeben. Wer bei dieser Story immer noch nicht dabei ist, sollte sich beeilen, um noch unter CAD 1 zum Zug zu kommen…! (WKN A2N8JP, Kurs aktuell EUR 0.67, Reuters CXB)

Artikel merken