Echte Hammer-News zum Wochenstart: CANAFARMA HEMP PRODUCTS steigt per Joint Venture in den boomenden Food-Sektor ein! Der Pressemeldung zufolge hat das Unternehmen ein Memorandum of Understanding mit Foodgod „Jonathan Cheban“ unterzeichnet. Beide Gesellschaften wollen demnach bei der Entwicklung, Marketing, Verkauf und Logistik von Cannabis basierten Produkten unter dem FeelGood-Brand zusammenarbeiten. Konkret planen beide Gesellschaften eine Produktlinie von qualitativ hochwertigen, Cannabis basierten Foodprodukten auf den Markt zu bringen, die den Qualitätsstandards der FoodGood-Produktpalette entsprechen. Bei FeelGood lagen die Pläne offenbar schon länger in der Schublade, war bislang aber auf der Suche nach einem geeigneten Partner, der die hohen Standards des Labels erfüllen kann. Diesen hat die Company nun also in CANAFARMA HEMP PRODUCTS gefunden, was gleichzeitig auch als Ritterschlag für die noch junge Gesellschaft gewertet werden darf. Wir hatten Sie in den vergangenen Wochen bereits auf diese Art spektakulärer News eingestellt und waren rechtzeitig bei CANAFARMA wieder in Position gegangen. Bitte erinnern Sie sich: CANAFARMA entwickelt eine Reihe von mit Hanf-Öl versetzte Produkte für den Wellness- und Entspannungsmarkt, mit denen man am rasant wachsenden Marktvolumen partizipieren möchte, das bis zum Jahr 2025 auf über USD 24 Mrd. geschätzt wird. Das Potenzial ist immens, die Ansätze des Unternehmens vielversprechend, denn:

hsi oppurtunity

Schon der Testlauf im vergangenen Jahr war für CANAFARMA HEMP PRODUCTS überaus erfolgreich! Auf einer 55 acres großen und lizenzierten Anbaufläche im US-Bundesstaat New York produzierte die Company128.000 Pfund Hanf und lag in Sachen Produktivität damit mehr als 50% über dem Industriedurchschnitt. Der mit Hanf-Öl versetzte Kaugummi „Yooforic“ ist derzeit das Flaggschiff-Produkt der Gesellschaft. Im Rahmen einer Testphase hat das Unternehmen die Produkte im Juni 2019 auf den Markt gebracht und die eigenen Erwartungen mit einem Umsatz von USD 2.8 Mio. und monatlichen Umsätzen von zeitweise über USD 0.6 Mio. derart übererfüllt, dass man das Marketing für die Testphase früher als geplant beenden konnte. Warum ein Start-Up aus dem Stand einen solchen Erfolg feiern konnte? Nun, weil es sich beim Management um absolute Marketing-Profis handelt, die genau wissen, wie man mithilfe von Suchmaschinenoptimierung und Social Media-Kampagnen eine starke Marke aufbauen kann. Mit der Gewissheit eines funktionierenden Geschäfts will dieses Management mit dem Unternehmen voll durchstarten:

LESEN SIE AUCH:  Traumaktie VARTA

next stages

Mit weiteren Anbauflächen und dem Erwerb einer eigenen Produktionsanlage will CANAFARMA HEMP künftig die gesamte Wertschöpfungskette abdecken und die Voraussetzung für eine deutliche Ausweitung der Produktpalette schaffen! Schon in den vergangenen Wochen hat das Unternehmen Neuentwicklungen vorgestellt, erst Ende Juni gab man die Einführung von zwei neuen, mit Hanf-Öl gefüllten Kaugummiprodukten bekannt. Mit Produktinnovationen in den drei Segmenten Süßwaren (Kaugummis und Bonbons), Beauty (Akne- und Gesichtscremes) und Schmerztherapie (Cremes und Öle) will CANAFARMA die Marketingmaschine in den kommenden Quartalen heiß laufen lassen. In der jüngsten Unternehmenspräsentation stellt das Management für das Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von USD 70 Mio. in Aussicht, mittelfristig trauen Analysten dem Unternehmen noch weitaus mehr zu:

forecast

Proactive Research haben bereits im Mai ein erstes Coverage für CANAFARMA HEMP PRODUCTS veröffentlicht – darin rechnen die Experten in den kommenden drei Jahren mit einer Umsatzexplosion auf USD 160 Mio.! Den Analysten zufolge dürfte die Company im kommenden Jahr mit einem Profit von USD 2.1 Mio. bereits die Gewinnschwelle erreichen, den Nettogewinn bis 2023 dann auf USD 35 Mio. bzw. USD 0.18 je Aktie vervielfachen. Schon dieses Szenario würde ein KGV von 3 bedeuten und CANAFARMA zum klaren Kandidaten für eine Kursvervielfachung machen. Auch die Analysten von Proactive Research bezeichnen die Bewertung der Aktie in ihrem Research Report als „undemanding“ – anspruchslos. Intern hat sich das Management selbst sogar noch höhere Ziele gesteckt und peilt mittel- bis langfristig auch Partnerschaften mit großen Einzelhandelsunternehmen wie Walmart, Amazon oder Costco an, die Umsatz und Gewinn in ganz andere Regionen katapultieren könnten. Schon vor einigen Wochen haben wir mit der Aktie einen schönen Gewinn im Musterdepot erzielt. Diesen Erfolg möchten wir nun noch einmal wiederholen – die Ausgangssituation dafür könnte kaum besser sein! (WKN A2P0WJ, Kurs aktuell EUR 0.55, Reuters CNFA)

Artikel merken