Hammer-Zahlen und neue Allzeithochs gibt es derzeit von den Online-Essens-Lieferanten! Ich finde das bemerkenswert, zeigt das doch, dass das dritte Quartal, bei dem viele Restaurants wieder geöffnet hatten, zu keinem Abbremsen der Wachstumsdynamik geführt hat. Im Gegenteil: HELLOFRESH hat vergangene Woche zum dritten Mal in diesem Jahr die Guidance erhöht und für das abgelaufene Quartal die Erwartungen haushoch übertroffen. Demnach ist der Umsatz im Q3 um etwa 120 Prozent auf etwa EUR 968 Mio. gestiegen, der Gewinn ist noch mehr explodiert: Sagenhafte EUR 112 Mio. werden wohl unter dem Strich stehen. Zum Vergleich: Im Vorjahresquartal waren es gerade einmal EUR 15,5 Mio. Für das Gesamtjahr rechnet man mit einem Umsatzanstieg um 95 bis 105 Prozent nach zuvor 75 bis 95 Prozent. Die HELLOFRESH-Aktie markierte nach den Zahlen mit EUR 56 ein neues Rekordhoch, mein in der OST-Ausgabe-Nr. 12/2020 zu EUR 3,99 empfohlener Call-Warrant (WKN HZ4ZH4, Kurs EUR 30,54) explodierte zeitweise bis auf EUR 39 und erwies sich damit quasi als Tenbagger. Da das Papier am 16. Dezember ausläuft, setzen Sie bitte neu auf einen Turbo (WKN VP8HPP, Kurs EUR 0,71), der einen schönen 6er Hebel aufs Parkett bringt. Am 3. November bringt HELLOFRESH die Zahlen, noch in diesem Jahr steht ein Kapitalmarkttag an: Da sollten noch locker 20 bis 25 Prozent Kursgewinn drin sein. Um noch mehr geht es sogar hier:

WEITERLESEN MIT

  • Zugriff auf alle Premiumartikel
  • Die besten Empfehlungen der Redaktion
  • Exklusive Musterdepots
  • Wöchentliche Börsenbriefe
  • Speichern eigener Favoriten