LUCID als neuer Tesla-Jäger ist nun offiziell notiert! Das Unternehmen hat für den Weg an die Börse einen derzeit so beliebten SPAC-Deal gewählt. Wer unserer Empfehlung gleich zu Jahresbeginn, als die ersten Gerüchte um eine Einbringung von LUCID in den Churchill Capital-SPAC aufgekommen waren, gefolgt war, konnte zwischenzeitlich bereits dreistellige Kursgewinne verbuchen. Alle anderen sollten sich nach dem offiziellen Vollzug nun ernsthaft mit dem Titel beschäftigen, denn: Noch in diesem Monat soll die Produktion beim Elektroautohersteller anlaufen, wenige Wochen später die ersten Fahrzeuge seines Premieren-Modells Air ausgeliefert werden. Und dieses hat es in sich: Bei der Top-Version Lucid Air Dream Edition (Verkaufspreis ab USD 169.000) verspricht LUCID sage und schreibe 1.080 PS und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km in sagenhaften zweieinhalb Sekunden, der Lucid Air Grand Touring (USD 139.000) kommt auf eine Reichweite von 832 Kilometern. Später sollen mit der Version Tour und dem Einstiegsmodell Pure günstigere Modelle des Airs folgen. Während man in den USA damit unmittelbar vor dem Marktstart steht, arbeitet der Konzern bereits an seinem zweiten Projekt, einem SUV mit Namen Gravity. Auch die Pläne für den Markteintritt in Europa im kommenden Jahr sind bereits fertig, anschließend will man nach Asien expandieren. Bemerkenswert:

 

 

Hinter LUCID steht mit Peter Rawlinson der ehemalige Chefingenieur von TESLAs Top-Auto Model S! Zahlreiche weitere ehemalige Tesla-Mitarbeiter sind inzwischen zu Lucid gewechselt. Chefdesigner des Unternehmens ist Derek Jenkins, der bereits bei Porsche und Audi tätig war. Weitere Ingenieure und Mitarbeiter bringen ihr technisches Know-how von früheren Tätigkeiten beim VW-Konzern und Daimler mit. Mag sein, dass im momentanen Börsenwert von über USD 40 Mrd. bereits viele Vorschusslorbeeren enthalten sind für einen Hersteller, der bislang noch nicht ein Fahrzeug ausgeliefert hat. Auf der anderen Seite könnte hier nicht nur das nächste Tesla, sondern das bessere Tesla entstehen, kann der Air das Model S im direkten Duell technisch bereits übertrumpfen. 11.000 bezahlte Vorbestellungen hat LUCID bislang bereits im Buch. 20.000 Fahrzeuge sollen im kommenden Jahr produziert, die Produktion dann bis 2026 auf 251.000 pro Jahr gesteigert werden. Dabei sollen die Umsätze von USD 97 Mio. im kommenden Jahr auf USD 23.8 Mrd. per 2026 explodieren. Auf Ebit-Basis erwartet LUCID zu diesem Zeitpunkt einen Gewinn von USD 2.9 Mrd. Übrigens: Tesla selbst wird mit aktuell USD 680 Mrd. Börsenwert derzeit 17-mal höher bewertet. Holen Sie sich unbedingt eine strategische Position ins Depot! (WKN A3CVXG, Kurs aktuell EUR 19.40, Reuters LCID)

LESEN SIE AUCH:  Der neue TESLA-Jäger geht an die Börse

Homepage Lucid: https://www.lucidmotors.com/

Artikel merken