Aus aktuellem Anlass müssen wir den GOLD-Teil dieser Ausgabe um eine Seite verlängern – die jüngste Meldung von LUMINA GOLD ist einfach zu gut, um sie nur im Musterdepot-Kommentar auf Seite 6 zu verarbeiten! Sie wissen: Hauptasset des Unternehmens ist das Cangrejos-Goldprojekt in Ecuador, für das die Company am vergangenen Dienstag eine neue, spektakuläre Preliminary Economic Assessment Study (PEA) veröffentlicht hat: Demnach hat sich der Net Present Value des Projekts nach Steuern gegenüber der vorangegangenen PEA aus dem Jahr 2018 von USD 1 Mrd. auf sage und schreibe USD 1.6 Mrd. erhöht! In der neuen Machbarkeitsstudie gehen die Ersteller der Studie von einer Goldproduktion in Höhe von jährlich 360.000 Unzen Gold über eine Minenlaufzeit von 25 Jahren aus. Dabei dürfte der ermittelte Wert noch viel zu konservativ sein, wurde für die Berechnungen u.a. lediglich ein Goldpreis von USD 1.400 je Unze herangezogen. In einem Szenario, in dem der Goldpreis mit USD 1.680 je Unze und der Copper-Preis mit USD 3.30 je Pfund gerechnet wird, würde der Net Present Value gar bei über USD 2.5 Mrd. liegen. Zum Vergleich: Der Börsenwert von LUMINA GOLD liegt derzeit bei nicht einmal USD 200 Mio., was den Titel zum echten Schnäppchen macht. Und spätestens jetzt wird es hoch interessant, denn:

 

LUMINA GOLD hat sich bereits vor Monaten ins Schaufenster für eine Übernahme gestellt! Zahlreiche Unternehmen haben dabei schon Interesse am Projekt bekundet, das zu den wenigen dieser Größe zählt, die in den Händen eines unabhängigen Gold-Developers liegen. Aufgrund der Reisebeschränkungen während der Coronakrise waren die Gespräche allerdings ein wenig ins Stocken geraten. Die Verzögerungen spielen LUMINA GOLD nun aber sogar in die Karten: Zum einen hält man nun eine brandaktuelle PEA mit einem um 60% höheren PEA in den Händen, zum anderen hat der Mining-Sektor in Ecuador mit erfolgreichen Produktionsaufnahmen der beiden Minen Fruta del Norte und Mirador in den zurückliegenden Monaten eine deutliche Aufwertung erhalten. Wir gehen deshalb fest davon aus, dass ein möglicher Übernahmepreis, den Großaktionär Ross Beaty (hält knapp 20% aller Aktien) sowie das Management akzeptieren würden, dabei weitaus höher als das momentane Kursniveau liegen dürfte. Haywood Securities hatte bereits im Februar ein Kursziel von CAD 1.50 ausgegeben, das rund 100% über dem aktuellen Kursniveau liegt: Alles andere als unrealistisch! (WKN A2N5K0, Kurs aktuell EUR 0.48, Reuters LUM)

Artikel merken