Für die Energiewende sind die Ausgangsrohstoffe unverzichtbar! Mit EURO MANGANESE und BACANORA haben wir in den vergangenen Wochen spektakuläre Kursgewinne eingefahren! Binnen weniger Wochen waren bei EURO MANGANESE in der Spitze mehr als 150% gegenüber unserem Empfehlungskurs drin, die in der Vorausgabe neu vorgestellte BACANORA zog im Berichtszeitraum sofort um 20% auf ein neues Mehrjahreshoch an. Beide Unternehmen verfügen mit Mangan bzw. Lithium über Rohstoffe, die aufgrund der Elektrifizierungswelle in den kommenden Jahren vor einer gewaltigen Nachfrageexplosion stehen. Das ist auch für eine weitere Rohstoffgruppe der Fall: Seltene Erden! Elektroautos beispielsweise brauchen im Schnitt ein bis zwei Kilogramm an Permanent-Magneten, die wiederum 31 Prozent Neodynium und 5,5 Prozent Dysprosium enthalten – beides Seltene Erden, deren Versorgungslage die USA mit „kritisch“ einstufen. Zehn Mio. neue Elektrofahrzeuge benötigen demnach bis zu 7.000 Tonnen Neodynium, was 26 Prozent der Weltproduktion entspricht. Und das ist noch nicht alles, gieren doch auch Erneuerbare Energien nach Permanentmagneten: Eine 3 MW-Anlage benötigt bis zu 2 Tonnen davon. „Rare earth demand to double by 2030“, titelt die Bank of America/Merrill Lynch eine brandaktuelle Studie, während Adamas Intelligence spätestens im kommenden Jahrzehnt einen „astronomischen Bedarf an Seltenen Erden“ erwartet. Und das ist nur ein Teil der Wahrheit, soll sich doch die Nachfrage nach Neodynium bis 2030 glatt verzehnfachen. Ganz, ganz heiß:

WEITERLESEN MIT

  • Zugriff auf alle Premiumartikel
  • Die besten Empfehlungen der Redaktion
  • Exklusive Musterdepots
  • Wöchentliche Börsenbriefe
  • Speichern eigener Favoriten